Auswüchse des Vandalismus – Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung

(Niederösterreich) Am heutigen Tage bemerkten wir um 7:15 Uhr am Hauptplatz von Hainburg/D. vor der Kirche ein ungewöhnliches Hindernis am Gehsteig. Die Kennzeichnung der dort befindlichen Bushaltestelle, die aus Stahl und Beton gefertigt ist, lag quer über dem Bürgersteig. Es gab keine Spuren, die darauf hindeuteten, daß ein Fahrzeug mit der Bushaltestellenkennzeichnung kollidiert wäre. In Anbetracht dessen, daß der Kopfteil des Ständers in Richtung Fahrbahn zeigte und die Stahlelemente im untersten Bereich, knapp oberhalb des Asphaltes abgeknickt wurden, ist von Sachbeschädigung (§ 125 StGB) durch Vandalismus auszugehen. Die am Gehsteig befindlichen Spuren weisen darauf hin, daß der Betonständer nach dem Abknicken zusätzlich verschoben wurde, damit er die gesamte Gehsteigbreite blockiert. Die Tathandlung dürfte während der Nachtstunden verübt worden sein.

Die von uns verständigte Polizeiinspektion Hainburg hatte bis zu diesem Zeitpunkt weder eine Meldung über eine Beschädigung, noch über einen etwaigen Verkehrsunfall im Zusammenhang mit der Haltestellentafel vorliegen. Die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung wurden aufgenommen, Anzeige gegen unbekannte Täter erstattet. Der Strafrahmen für Sachbeschädigung beträgt bis zu sechs Monaten Freiheitsstrafe oder eine Geldstrafe bis zu 360 Tagessätzen.

Hinweise und Wahrnehmungen, auch vertraulicher Art, die im Zusammenhang mit der Sachbeschädigung stehen, nimmt die Redaktion und/oder die PI Hainburg dankend entgegen.

Fotos im Medienshop
im Shop unter „AdVPewS

2013-11-23

Schreibe einen Kommentar