Hubschrauberrettung kann teuer werden

Wintersportunfall - Rettungshubschrauber im Einsatz

(Österreich) In einer aktuellen Aussendung der Arbeiterkammer Niederösterreich (AKNÖ) weist die Organisation darauf hin, daß jährlich unzählige Skifahrerinnen und Skifahrer auf heimischen Pisten verunfallen. Die Bergekosten und der etwaige Einsatz des Rettungshubschraubers verursachen Kosten von bis zu einigen Tausend Euro. AK-Referent Josef Fraunbraum teilt mit, daß die Gebietskrankenkasse laut Gesetz bei Unfällen in Ausübung von Touristik und Sport weder die Bergekosten, noch die Beförderung ins Tal übernimmt.

Mitgliedschaften in unterschiedlichen Vereinen oder Organisationen können beispielsweise eine Bergeversicherung beinhalten. Sich zu erkundigen oder gegebenenfalls für einen geeigneten Versicherungsschutz zu sorgen, dazu rät die Interessensvertretung der Arbeitnehmer.

Foto: © ÖAMTC

14-01-14

Schreibe einen Kommentar