Verkehrshindernis auf Bundesstrasse 49 ließ sich einfangen

Hier auf der B49 kam es kurzfristig zum Verkehrsstillstand - ein Hund lief auf der Fahrbahn | Foto: 2-4.cozum Zeitpunkt dieser Aufnahme war das Verkehrshindernis bereits eingefangen

(Niederösterreich) Am Sonntag, den 25. Mai gegen 15:45 Uhr kam es im Gemeindegebiet von Marchegg auf der B49, Höhe Kilometer 14, Dank der Aufmerksamkeit und Rücksichtnahme der Verkehrsteilnehmer zu einem kurzfristigen Verkehrsstillstand. Autofahrer und ein Biker hatten bereits angehalten und auf den Gefahrenbereich mittels Warnblinkanlage aufmerksam gemacht – mitten auf der Fahrbahn lief etwas orientierungslos ein Yorkshire Terrier. Sandra Eggers aus Bad Deutsch-Altenburg war es letztlich zu verdanken, daß der kleine Vierbeiner nicht unter die Räder kam. Es gelang ihr den Hund einzufangen und an sich zu nehmen. Aufgrund der „Vollausstattung“ unseres Fahrzeuges konnten wir den Hund anleinen, ins Auto verfrachten und auf die Suche nach dem Besitzer machen.

Eine Nachfrage bei der Polizeiinspektion Marchegg AGM, ob ein Hundebesitzer den Verlust seines Vierbeiners gemeldet hätte, verlief negativ. Auch das Abklappern der Wohnhäuser der angrenzenden Wohnhaussiedlung brachte keinen Hinweis auf einen möglichen Halter, jedoch interessanter Weise die Warnung den Hund nicht in das örtlich zuständige Tierheim zu bringen. Dort sollen angeblich Hunde, die nicht innerhalb einer 14-Tagesfrist abgeholt werden, eingeschläfert werden.

Als letzte Möglichkeit noch vor Ort den Besitzer zu verifizieren riefen wir Bürgermeister Gernot Haupt am Handy an, der erfreulicherweise auch erreichbar war. Nach einigen Minuten und einer genauen Beschreibung des Hundes, der an seinem Halsband ein Glöckchen und Maskottchen angehängt hatte, stellte sich heraus, daß Herrchen Beisitzer bei den EU-Wahlen war und sich mit Haupt gemeinsam im Rathaus befand. Dieser hatte zum Zeitpunkt unseres Anrufes noch gar keine Kenntnis darüber, daß seine Trudi vom Reiterhof, ihrem Frauchen ausgebüchst war.

24h companies konnte dem Herrchen im Beisein des Bürgermeisters den Hund übergeben | Foto: 2-4.cov.l.n.r.: Bürgermeister Gernot Haupt, Trudi und Herrchen

Wir brachten Trudi zum Rathaus wo sie ihrem Herrchen im Beisein des Bürgermeisters um 16:20 Uhr übergeben wurde.

14-05-27

Schreibe einen Kommentar