Wieder Unfall auf exponiertem Straßenabschnitt der B9

(Niederösterreich) Am 16. Februar kam es gegen 18:40 Uhr auf der Bundesstraße 9 zwischen Hainburg/D. und Wolfsthal in Höhe Straßenkilometer 43,2 zu einem Verkehrsunfall. Der Lenker eines Personenkraftwagens war von Bratislava in Richtung Wien unterwegs als er in einer langgezogenen Linkskurve unmittelbar nach einer Fahrbahnkuppe von der Straße abkam und der Wagen erst am Dach liegend, an einer Böschung der Bahnstrecke der S7 zum Stillstand kam. Zum Zeitpunkt des Verkehrsunfalles war die Straße naß, es regnete. Das umliegende Erdreich war entsprechend der Witterungsverhältnisse der letzten Woche stark aufgeweicht, wodurch es mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit zum Überschlag kam. Der Autofahrer wurde bei dem Unfall glücklicherweise nicht verletzt.

Die Mannschaft des Polizeiwagens „Hainburg 1“ nahm die Absicherung der Unfallstelle sowie die Verkehrsregelung vor. Die Verkehrsbehinderungen waren geringfügig. Die FF Hainburg war mit drei Fahrzeugen und 14 Mitgliedern im Einsatz. Der verunfallte Pkw wurde mittels Kran des Wechselladerfahrzeuges der Feuerwehr aufgerichtet und anschließend von der Unfallstelle abtransportiert. An dem Fahrzeug entstand Sachschaden in derzeit unbekannter Höhe.

Die Unfallörtlichkeit befindet sich in einem Straßenabschnitt der B9 deren topographische Gegebenheiten in Verbingung mit dem Straßenverlauf schon vielfach Fahrzeuglenkern zum Verhängnis wurden; auch Unfälle mit Todesfolge ereigneten sich dort.

Fotos im Medienshop

im Shop unter „WUaeSdB9

2014-02-17

Schreibe einen Kommentar